Firmengeschichte


Entstehungsgeschichte

Als Glasapparatebläser habe ich Laborgeräte für Forschung, Technik und Medizin hergestellt. Es ist ein sehr interessanter Beruf bei dem Fingerfertigkeit und ein gewisses Maß an Geschicklichkeit erforderlich sind.

Als ich einige Glasbläser kennenlernte, die wunderschöne Glastiere, Kerzenleuchter und Trinkgläser herstellten, fand meine Begeisterung dafür keine Grenzen.

Ich besuchte Ausstellungen und informierte mich speziell über amerikanische Glaskünstler. Die Arbeit mit deren Farbglas wurde eine meiner Techniken.

Für Freunde und Bekannte stellte ich Kunstgegenstände her. Durch Mund zu Mund Propaganda wuchs mein Bekanntheitsgrad. Als das Medium Internet für viele zugänglich wurde, begeisterten sich noch mehr Leute für meine Arbeiten. Dadurch kamen immer öfter Anfragen für Ausstellungen und Vorführungen.

Mittlerweile befinden sich meine Werke in ganz Europa, den USA, Japan, China und Neuseeland.

Beruflicher Werdegang

Von 1978 bis 1981 absolvierte ich eine Ausbildung zum Glasapparatebläser an der Universität Dortmund.
Als junger Mann siedelte ich 1982 in den Harz um und sammelte dort Berufserfahrung als Glasbläser.
1984 begann ich eine weitere Ausbildung zum Qualitätsprüfer.
Aus beruflichen Gründen zog es mich 1986 ins idyllische Schwabenland, wo ich dann 1990 im Lenninger Tal meine erste Glasbläserwerkstatt einrichtete.
Bei der DGQ (Deutsche Gesellschaft für Qualität) legte ich 1998 eine Prüfung zum Qualitätsbeauftragten ab.
In Erkenbrechtsweiler eröffnete ich 2001 das Glasstudio.
2004 trat ich in den VDG (Verband der Deutschen Glasbläser) ein.
Im Januar 2016 folgte der Umzug in neue Räumlichkeiten nach Frickenhausen.